top of page

Dieses Blatt und dieser Baum

Aktualisiert: 28. Nov. 2023


Beim Vorübergehen

an den Unbeschriebenen

steht so viel am Rand

der Zeit, die sie gehalten

am Baum, der sie geboren,

auf dem Boden, der bebte

und tanzte beim Leben,

das schwebte

und ist

doch nun nur

gefallen zu den gefallenen

Farben, die fallen in

Formen und Gedanken,

Gebäude ohne Schranken,

Wege wie Brücken aus dem

Kopf und dem Herzen

Membranen mit Lücke

und Tage mit Schmerzen

wenn der Wind sie schüttelte

und der Sturm sie beutelte

die Sonne auch stach

und der Nebel nach und nach

so brach lag wie die Schnur

die innere, die sie zum Baum

verbunden, die Gewinner in

Kraft und Tiefe versunken

senden heim ihr Chlorophyll,

gehen hinein ins tiefe Gefühl

des Wissens um den Sommer

hinterm Stamm, des Atmens

des Frühlings dann und wann

im Dazwischen-Land,

wenn niemand weiß,

was oder wem die Uhr geschlagen,

dann wird dieser Baum noch

seine Blätter tragen.

Wenn diese, die ich sehe,

unter der Last der Tränen

wie Perlen auf der Bühne stehen,

wie Träume und Ideen

versinken und verwehen,

dann wird dieser Baum noch stehen.


11.11.2023


Minutengedicht, ohne abzusetzen geschrieben.

Comments


bottom of page